Kennen Sie den CO₂-Fußabdruck Ihrer Website?

Screenshot - Website Carbon Calculator

Bitte verzeihen Sie mir meine Frage:
Betreiben Sie Greenwashing?

Lassen Sie es nicht Ihre Website-Nutzer herausfinden. Sie sollten selbst aktiv werden, bevor es ein anderer tut. So schwer ist das nicht. Doch dazu gleich mehr.

Hintergrund

Jede Website ist in einem der weltweit verstreuten Rechenzentren gehostet. Jedes Rechenzentrum verbraucht Strom, um die Server zu betreiben und zu kühlen …

Jede Nutzung des Internets, beispielsweise für die Nutzung von Streaming-Diensten, Blockchain-Technologie, aber auch der Aufruf Ihrer Website verursacht kleinere oder größere Umweltbelastungen.

Das Internet läuft 24 Stunden und 365 Tage im Jahr – ununterbrochen – mit Strom.

Und jetzt komme ich zu Ihnen.

Kennen Sie Werte für Ihre Website?

Um diese näherungsweise herauszufinden, können Sie ein kostenloses Werkzeug im Internet nutzen.

Website Carbon Calculator

Es ist ein Tool, um eine erste Abschätzung für Ihre Website durchzuführen. Es hat nicht den Anspruch Ihnen exakte Werte zu liefern. Aber es liefert Anhaltspunkte, ob Sie etwas tun oder dringend etwas unternehmen müssen.

Fällt das Ergebnis negativ aus, sollte man darüber nachdenken, Ladezeiten zu reduzieren, beispielsweise durch die Optimierung von Medien. Aber auch ein Wechsel des Rechenzentrums sollte in Erwägung gezogen werden; zu einem Anbieter, der seine Zentren 100-prozentig mit erneuerbaren Energien betreibt.

Es ist auch ein Werkzeug, um ein Bewusstsein zu schaffen

Sie können es aber auch nutzen, um zu zeigen, dass Sie auch an diesen Unternehmensaspekt gedacht haben. Und für Andere gibt es Anregungen, sich auch einmal hier mit auseinanderzusetzen.

Fangen Sie noch heute an, ihren CO₂-Fußabdruck weiter zu reduzieren

Lassen Sie sich nicht Greenwashing unterstellen! Sie sind nachhaltig unterwegs. Jeder kann es jeden Tag noch weiter steigern. Denken Sie auch beim Thema Energieverbrauch reduzieren an Ihre Website. Handeln Sie jetzt!

Sie können durch eine besser gestaltete Website in einem Klima-positiven Rechenzentrum dazu beitragen, dass beim Aufruf Ihrer Website weniger CO₂-Emissionen freigesetzt werden.

Wenn Sie Ihre Seite gescannt haben, versuchen Sie es gleich noch einmal mit Domains Ihrer Kunden und Lieferanten – gerne auch mit meiner – dr-frenzel.com.

Ich wünsche Ihnen gute Erkenntnisse und verbleibe auf das Herzlichste
Ihr
Hartmut Frenzel

Diese Information soll Ihnen Hilfestellung bieten und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl diese Information mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung - EnSikuMaV)

Die Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung – EnSikuMaV) ist vom 26. August 2022. Sie wurde am 31. August 2022 im BGBl. I veröffentlicht und gilt seit dem 01. September 2022. Sie tritt mit Ablauf des 28. Februar 2023 außer Kraft.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat am 7. September 2022 Erläuterungen zur Umsetzung der Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) an Innenraumarbeitsplätzen veröffentlicht.

Auszug: „Zur Sicherung der Energieversorgung hat die Bundesregierung die auf sechs Monate befristete Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung, EnSikuMaV) verabschiedet. Dieses Fachbereich AKTUELL dient als Erläuterung und Konkretisierung der Maßnahmen zur Energieeinsparung bezüglich des Raumklimas in der EnSikuMaV. Dabei wird nicht auf Arbeitsplätze z. B. in der Lebensmittelindustrie eingegangen, an denen wegen betriebstechnischer Gründe besondere Anforderungen an die Raumtemperatur gestellt werden. Zudem bezieht sich das Fachbereich AKTUELL nur auf den Zeitraum der Gültigkeit der EnSikuMaV vom 01.09.2022 bis 28.02.2023.
Das Raumklima in Innenräumen wird u. a. durch die Lufttemperatur und die Wärmestrahlung der umgebenden Flächen beeinflusst. Da viele Menschen einen großen Teil ihrer Arbeitszeit in Innenräumen verbringen, ist ein thermisch behagliches Raumklima wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden sowie Leistungsfähigkeit. Nach der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und der konkretisierenden Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A3.5 „Raumtemperatur“ muss in umschlossenen Arbeitsräumen eine „gesundheitlich zuträgliche Raumtemperatur“ vorhanden sein. Mit der EnSikuMaV werden gegenüber den in der ASR A3.5 festgelegten Mindestwerten für die Lufttemperatur temporär niedrigere Werte genannt, um Energieeinsparungen zu realisieren.“

Ich wünsche Ihnen gute Erkenntnisse und verbleibe auf das Herzlichste
Ihr
Hartmut Frenzel

Diese Information soll Ihnen Hilfestellung bieten und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl diese Information mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernommen werden.